Bayerischer Volleyball Verband - Bezirk Unterfranken

Navigation überspringen

» Startseite & Aktuelles » Bericht vom Bayernpokal Beach 2016  

Bericht vom Bayernpokal Beach 2016



von links nach rechts: Anna Küppers (TuS Frammersbach), Nikolai Leder (TV Mömlingen), Jana Rothaug (DJK Karbach), Noah Wolf (TV Mömlingen), Fiona Zahn (TV Mömlingen), Jason Lieb (TV Mömlingen), Rosalie Steinmeyer (Iphofen), Fynn Schönfeldt (TV Mömlingen)

Bild: Thomas Lieb




Unterfranken gewinnt Teamwertung beim Bayernpokal Beach

Der Bayernpokal Beach des Bayerischen Volleyball-Verbandes begeisterte die Teilnehmer am vergangenen Wochenende. Bei perfekten Bedingungen konnten die bayerischen Beachvolleyball-Talente sich in Ingolstadt voll auf ihren Sport konzentrieren.

„Die Ausrichtung durch den Bezirk Niederbayern und den MTV Ingolstadt war hervorragend“, freute sich Beachsportwart Dieter Heidrich. Sportlich war zu erkennen, dass einige Teams bereits sehr weit sind in ihrer Entwicklung. „Die oberen Teams sind sehr gut“, so Beachvolleyball Landestrainer Roland Höfer. „In der Breite merkt man noch Nachholbedarf was Laufwege, Technik, usw. angeht.“

Bei den Buben setzte sich am Ende mit Jason Lieb/Noah Wolf erstmals in der Geschichte des Bayernpokals-BEACH ein Team aus Unterfranken durch. In einem mitreißenden Finale mit 2:1 Sätzen siegten die beiden Mömlinger gegen Simon Pfretzschner/Maximilian Urban (ASV Dachau/TSV Niederviehbach). Nach verlorenem erstem Satz (14:21) gingen die weiteren Sätze an Unterfranken (21:13, 15:13).Durch Platz dreizehn von Fynn Schönfeldt und Nikolai Leder ging die Delegationswertung bei den Buben und damit auch der Gewinn des Bayernpokals an den Bezirk Unterfranken. Die beiden haben sich im Laufe des Turniers zusehends gesteigert und hätten mit etwas Glück am Vortag in der Endabrechnung auch unter die Plätze acht bis zwölf Plätze rutschen können.

Für Unterfranken gingen auch zwei weibliche Teams an den Start. Als UFR 1 spielten Jana Rothaug/Fiona Zahn (DJK Karbach/TV Mömlingen), als UFR 2 Anna Küppers/Rosalie Steinmeyer (TuS Frammersbach/TSV Iphofen).

Für das Team Küppers/Steinmeyer ging es nach der ersten Gruppenrunde um die Plätze 9 bis 15. Die Mädels kamen langsam im Sand an und zeigten tolle Aktionen, die mit zwei Mal unentschieden und einem Sieg belohnt wurden. Leider konnte das anschließende Spiel gegen die oberfränkische Mannschaft Bauer/Hölzlein nicht gewonnen werden (7:21; 22:20; 14:16) und somit ging es für die beiden im letzten Spiel des Turniers um Platz 11. Hier traf man erneut auf das Team Bonta/Krause aus Niederbayern. In der Gruppenrunde konnten die beiden noch ein 1:1 herausspielen, nun mussten sie sich 0:2 geschlagen geben (18:21; 11:21). Hervorzuheben ist allerdings die enorme technische und taktische Steigerung der beiden im Verlauf des Wettkampfes. Mit etwas mehr Spielerfahrung hätte das ein oder andere Spiel noch gewonnen werden können. Weiter so Mädels!

Jana Rothaug und Fiona Zahn starteten beide schon im vergangenen Jahr für Unterfranken beim Bayernpokal Beach, jedoch mit anderen Partnerinnen. In der ersten Gruppenrunde konnten sich die Mädels den zweiten Platz erspielen. Das anschließend stattfindende Überkreuzspiel gegen das oberfränkische Team Bauer/Hölzlein konnte 2:0 (26:24; 21:14) gewonnen werden und somit ging es in der zweiten Gruppenrunde noch um alles. Trotz der beiden Finalteams in der Gruppe mussten die Mädels nur eine Niederlage einstecken und konnten gegen Müller/Völkl (15:4; 14:16) und die späteren Zweitplatzierten Meier/Tilgen (4:15; 15:11) jeweils ein 1:1 erspielen. Leider reichte dies nicht, um das Halbfinale zu erreichen. Die Mädels spielten jedoch mutig weiter und konnten sich durch einen 3-Satz-Sieg gegen Munding/Soderer (21:15; 8:21; 15:12) das Ticket für das Spiel um Platz 5 sichern. Dieses verloren die Mädels zwar, aber es wurde den Zuschauern ein tolles Spiel geboten (13:21; 21:14; 8:15). Jana und Fiona überzeugten auf diesem Bayernpokal Beach 2016 mit guter Leistung und zeigten im Vergleich zum Vorjahr eine deutliche Steigerung. Sie können mit Recht stolz auf ihren sechsten Platz sein.

Beim Bayernpokal Beach werden traditionell auch die besten Einzelspieler in verschiedenen Kategorien geehrt. Als MVPs gekürt wurden Chiara Lukes und Simon Pfretzschner. Beste Abwehrspieler waren Jason Lieb (TV Mömlingen) und Simona Dammer. Beste Blockspieler wurden Noah Wolf (TV Mömlingen) und Marie Schieder.




 


nach oben  nach oben